01. März

Ein Drittel der Landesfläche Deutschlands (11,4 Millionen Hektar) ist mit Wald bedeckt. Der aktuelle veröffentlichte Waldzustandsbericht veranschaulicht, dass es dem Wald leider weiterhin schlecht geht. Dürre, Stürme und der Borkenkäfer setzen dem Wald zu. Daher haben wir eine 500 Millionen Euro umfassende Nachhaltigkeitsprämie für den Wald auf den Weg gebracht wurde. Diese ist sehr gut angelaufen und soll die Waldeigentümer unterstützen beim notwendigen Waldumbau. Diese Prämie setzt eine Nachhaltigkeitszertifizierung voraus. Die PEFC-zertifizierte Waldfläche hat bis Ende vergangenen Jahres um zehn Prozent zugenommen.

Die Wälder reagieren nicht nur sensibel auf den Klimawandel, sondern spielen zugleich eine wichtige Rolle im Klimaschutz: Die deutschen Wälder leisten hierzu einen wichtigen Beitrag. Sie gehören mit 358 Kubikmetern Holz pro Hektar zu den vorratsreichsten in Europa. In lebenden Bäumen und im Totholz sind derzeit rund 1,26 Milliarden Tonnen Kohlenstoff gebunden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

22. Februar

Homeoffice, Video-Konferenzen, digitaler Unterricht: Kaum ein Tag vergeht heute ohne digitale Technik. In einer Schnelligkeit vollzieht sich eine Veränderung, mit der viele so noch vor einem Jahr nicht gerechnet haben. Gerade die digitalen Bildungsangebote haben während er Corona-Pandemie verdeutlich, wie wichtig sie als Ergänzung sind und wo wir noch besser werden müssen.

Mit der Initiative Digitale Bildung werden Lernen, Unterrichten, Lehren und Ausbilden über den gesamten Bildungsweg hinweg verbessert, damit sich alle Generationen souverän in der digitalen Welt bewegen können.

Dabei unterstützen wir nicht nur den Bau der notwendigen digitalen Infrastrukturen, sondern fördern auch die Entwicklung von digitalen Lernwerkzeugen. Außerdem setzen wir uns für qualifizierte pädagogische Fachkräfte sowie zeitgemäße Inhalte und Methoden ein. Ziel der Initiative Digitale Bildung ist es, die Kompetenzentwicklung der Lernenden auf ihrem Bildungsweg in einer digital geprägten Welt zu fördern.

Mehr Informationen finden Sie hier.

15. Februar

Krebs im Kindes- und Jugendalter ist dank der Fortschritte in der Krebsforschung viel besser heilbar als noch vor einigen Jahrzehnten. Mehr als 75 Prozent aller jungen Patientinnen und Patienten in Deutschland überleben heute. Doch bei 20-25 Prozent der Fälle kehrt die Krankheit trotz aller therapeutischen Bemühungen wieder zurück (rezidiviert). Meist lässt sich der Krebs dann mit den Standard-Therapien nicht mehr zurückdrängen – er ist resistent geworden. Hier setzt das Forschungsprojekt INFORM (INdividualized Therapy FOr Relapsed Malignancies in Childhood) des Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ) an, das neue Behandlungsmöglichkeiten für betroffene Kinder erschließen und ihre Überlebenschancen damit erhöhen will.

Ein neues Register schafft die Infrastruktur für personalisierte Krebstherapien für Kinder und Jugendliche mit Rückfall und eröffnet ihnen bei resistent gewordenem Tumor eine zweite Therapiechance.

Mehr Informationen finden Sie hier.

08. Februar

Daten besser nutzen – Wirtschaftsstandort sichern

Datenstrategie schafft Freiräume für neue Geschäftsmodelle

Um den Standort Deutschland langfristig zu sichern, muss sich unser Umgang mit Daten verändern. Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg dorthin ist die neue Datenstrategie der Bundesregierung. Diese wird nun im Deutschen Bundestag diskutiert werden.

Die Strategie, in die auch die CDU/CSU-Bundestagsfraktion viele wichtige Vorschläge miteinbringen konnte, zielt darauf ab, die innovative und verantwortungsvolle Datenbereitstellung und -nutzung insbesondere in Deutschland und Europa signifikant zu erhöhen. Nur wenn wir Daten besser nutzen, können wir als Wirtschaftsstandort Deutschland bestehen und mit internationalen Wettbewerbern auf Augenhöhe bleiben. Dabei dürfen wir das Ziel der Datensorgfalt nicht aus den Augen verlieren. Es wird eine spannende Diskussion.

Die Digitalstrategie der Bundesregierung können Sie hier nachlesen.

01. Februar

Das Elterngeld ist ein Erfolgsschlager: Rund 2 Millionen Eltern haben die Familienleistung im vergangenen Jahr erhalten. Sie alle konnten damit Familie und Beruf leichter unter einen Hut bekommen.

Das Elterngeld ist auch deshalb so beliebt, weil es seit seiner Einführung modernisiert und an die veränderten Wünsche von Eltern angepasst wurde. Die Bedürfnisse von Familien ändern sich – und damit auch das Elterngeld.

Jetzt hat der Bundestag weitere Verbesserungen des Elterngeldes verabschiedet. Eltern erhalten mehr Spielraum, während des Bezuges von Elterngeld in Teilzeit zu arbeiten. Während des Elterngeldbezugs und der Elternzeit ist künftig eine Arbeitszeit von 32 Wochenstunden zulässig, ohne den Elterngeldanspruch zu verlieren.

Mehr Informationen finden Sie hier.

27. Januar

Vor dem Hintergrund von 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland hat der Bundestag in einer feierlichen Stunde der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble nannte es ein „unglaubliches Glück“, dass nach den Schrecken der Shoah jüdisches Leben in Deutschland wieder möglich ist. „Deutschland ist für Juden wieder eine gute, mit Hoffnungen verbundene Heimat“, sagte Gastrednerin Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern.

Der Tag des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus wurde 1996 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog eingeführt. Er fällt auf den 27. Januar, den Tag, an dem 1945 die Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz von Soldaten der Roten Armee befreit wurden. Jährlich veranstaltet der Bundestag am 27. Januar oder in zeitlicher Nähe eine Gedenkstunde.

Mehr Informationen finden Sie hier.
 
CDU Fraktion
CDU Landesgruppe_n_b_2
CDU Hessen_n_b_2
MIT

Diese Homepage verwendet Cookies. Mit der Benutzung dieser Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen